Junge Literatur im Netz

Jeder Tag ein neuer Beitrag

Heile Welt

Aus der Asche
steigt der Phönix,
einst Mensch gewesen.
Er ist vollkommen,
klagt nicht an,
schulmeistert nicht.
Die Schöpfung ist richtig:
Gut und böse,
gierig und bescheiden,
heilig und wollüstig;
Ying und Yang.
Er verbessert nicht mehr
diese Welt in Gedichten,
sie ist, wie sie ist:
Richtig und Falsch.
Er belehrt nicht mehr,
Gott und den Teufel.
Sie haben geschaffen,
Mensch und Phönix,
aus Wasser und Feuer.

© Erich Romberg


weiter----->








Wenn Sie nichts anklicken, werden Sie in Sekunden weitergeleitet.