Junge Literatur im Netz

Jeder Tag ein neuer Beitrag

Am Ende der Straße

Angelangt
am Ende der Straße,
der Weg
nicht mehr vorherbestimmt.
Verweilend,
und doch nicht am Ziel,
suchend
den Hinweis der nicht verharren lässt.
Fühlend,
am Ende der Straße.
Einladende Wege,
kein Ende.
Gemütliche Pfade,
die in die Irre führen,
greifend,
entfernendes Ziel, das nicht zu fassen ist.

Ist hier am Ende der Straße das Ende?
oder birgt dieser Schluss einen neuen Beginn?
Bin ich der jüngste Phönix,
der aus grauer Asche sich stolz erhebt?


© Erich Romberg


weiter----->








Wenn Sie nichts anklicken, werden Sie in Sekunden weitergeleitet.