Mütter, Töchter und andere Frauen

Ein Mann um Zwanzig
Sollte eine Mutter haben,
Oder eine Geliebte,
Die so alt, wie seine Mutter wäre.

Ein Mann über Dreißig
Sollte einen Freund haben,
Oder eine Frau,
Die so treu, wie sein Freund wäre.

Ein Mann über Vierzig
Sollte Mätressen haben,
Oder eine Geliebte,
Die so sinnlich, wie seine Mätressen wäre.

Ein Mann um Fünfzig
Sollte Töchter haben,
Oder Freundinnen,
Die so jung, wie seine Töchter wären.

Ein Mann jeden Alters
Sollte eine Frau haben,
Oder eine Utopie,
Die so real, wie seine Wünsche wäre.

©  Erich Romberg, April 1998
Weitere Gedichte
Der Mörder

Ich hasse Dich!
All das Laute,
Den Ungeist,
Die Oberflächlichkeit.

Ich töte Dich!
Die Ignoranz,
Den Unverstand
Die Kurzsichtigkeit.

Ich erwürge Dich!
Ersticke die Lust,
Ertränke die Dummheit,
Stranguliere den Schmerz.

Ich breche Dir den Leib auf!
Reiße Dein Herz 'raus,
Zerstoße Dich auf dem Grunde,
Verbrenne Deinen toten Leib.

Ich zerstöre Dein Gedenken!
Verbrenne Deine Bilder,
Zertrümm're das Register,
Und töte Deinen letzten Freund.

Ich liege am Boden;
Kann dem Sog nicht entkommen,
Sterbe einsam im Felde,
Sieche blutend dahin.

Zwischen blühendem Klatschmohn,
Verfaul ich am Leibe,
Richten den Mörder,
Geziefer und Wurm.

© Erich Romberg 1998


Weitere Gedichte

Schreiben ist mein Schicksal, ich muß schreiben. Ich wollte mein Leben lang schreiben; bin aber durch den Alltag nur sporadisch dazu gekommen. Ich habe eine Menge Fachberichte geschrieben, das war es aber nicht, was ich unter Schreiben verstanden habe. Ich bin nach Irland gezogen, weil es schon immer Menschen zum Schreiben inspiriert hat - außerdem liebe ich dieses Land. Ich werde jetzt bis zum Lebensende schreiben, dabei ist es für mich zweitrangig, ob ich damit Erfolg habe. Erfolg kenne ich; er ist ein sehr kurzweiliges Glück. Wenn man sich an ihn gewöhnt hat, bedeutet er nichts mehr. Mir genügt es, wenn ich Menschen ansprechen kann, die verstehen, was ich aussagen will. Damit werde ich sicher keinen Massengeschmack treffen.
Ich erweitere meine Seiten ständig, so daß es sich lohnt von Zeit zu Zeit mal wieder herein zu schauen.

Viel Spaß also beim Eintritt in die Welt des Steppenwolfs.
Besucht auch den Webfehler ; ein "Magischer Zirkel".
Sláinte aus Irland
Euer Erich

Email: Der Steppenwolf


Besucher Nr.:
Unser Sponsor